Vermittlungsablauf für unsere Hunde

interesse

Sollten Sie auf unseren Seiten Ihr Herz an einen Hund verloren haben, dürfen Sie uns gerne kontaktieren. Entweder über den Kontaktbogen, per Mail (Gildashope@web.de) oder per Telefon: 0151-28796255

Danach erfolgt zügig ein erstes, ausführliches Telefonat zum gegenseitigen "Beschnuppern". Fragen können gestellt werden, die Rahmenbedingungen werden abgeklopft – so wird ziemlich schnell klar, ob Hund und Herrchen/Frauchen zueinander passen könnten oder nicht.

Selbstauskunft

Sie werden von uns eine Selbstauskunft übermittelt bekommen (per Post oder Email), die Sie bitte ausgefüllt wieder an uns zurücksenden. Diese dient dazu einfach noch ein bisschen mehr über Sie, Ihre Lebensbedingungen und Ihre Haltungsvorstellungen zu erfahren. Uns ist es sehr wichtig, dass ein Hund und seine neue Familie zusammenpassen. Nur so werden alle Beteiligten dauerhaft glücklich. Die Selbstauskunft ist bei dieser Bewertung eine gute Grundlage. Manchmal kann es auch sein, dass wir einen anderen Hund aufgrund seiner Charaktereigenschaften für passender halten. Diese Beratung können wir umso besser leisten, je mehr wir von Ihnen und Ihren Vorstellungen wissen.

Vorkontrolle

Wenn wir aufgrund der bisher gesammelten Informationen glauben, dass Sie ein passendes Zuhause für den ausgesuchten Hund sind, kommen wir Sie besuchen.

Die Vorkontrolle dient dabei zum einen dazu, die von Ihnen gemachten Angaben zur Wohnsituation auf Ihre Richtigkeit zu überprüfen, aber vor allem ist es eher ein Besuch, bei dem es um ein persönliches Kennenlernen geht. Offene Fragen können noch geklärt werden. Man redet über Ernährung, Erziehung, Gesundheit, Mittelmeerkrankheiten – all das sind wichtige Themen. Hinzu kommen die ganzen organisatorischen Fragen – wie und wann das Tier in Deutschland ankommt, sofern es nicht schon auf einer deutschen Pflegestelle wartet, was mitzubringen ist oder was in den ersten Tagen der Eingewöhnung zu beachten ist.

Alle Vorbesuche werden von Personen durchgeführt, die dem Verein sehr verbunden sind und die Ihnen somit auch wirklich beratend zur Seite stehen können. Deswegen kann es mitunter auch mal einen Moment länger dauern, da wir teilweise dazu große Strecken zurücklegen müssen.

Schutzvertrag & Schutzgebühr

Sind Selbstauskunft und Vorkontrolle positiv, wird Ihr Wunschhund selbstverständlich für Sie reserviert. Es wird ein Schutzvertrag zwischen dem Verein und Ihnen als neuem Besitzer abgeschlossen und es kommt zur Übergabe der Schutzgebühr. Diese beträgt bei unseren Schützlingen 400 €.

In diesem Preis enthalten sind:

  • Sämtliche bis dahin geleisteten notwendigen Tierarztkosten

  • Impfungen

  • EU-Pass

  • Chip

  • Kastration

  • Entwurmung

  • Parasitenbehandlungen

  • Mittelmeercheck

  • Pensionskosten

  • Futterkosten

  • Transportkosten

  • Freikauf aus der Tötung

  • Traces-Zertifikat

Sollte es irgendeine Ausnahme geben, z.B. wegen zu jungem Alter noch keine Kastration oder ähnliches, wird Ihnen das explizit im Vorfeld mitgeteilt.

Nun steht einem Umzug ins neue Zuhause nichts mehr im Wege! Wir sind auch weiterhin jederzeit für unsere Tierbesitzer erreichbar und stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und "last but not least" freuen wir uns natürlich immer über Berichte, Bilder und Nachrichten unserer ehemaligen Schützlinge.

Tiere auf Pflegestellen

Sollte ein Tier bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland sein, haben Sie selbstverständlich die Möglichkeit den Hund persönlich kennenzulernen. Besteht dann weiterhin der Wunsch zur Adoption geht der Vermittlungsablauf weiter wie beschrieben. Ist alles Formelle erledigt, können Sie Ihren Hund auf der Pflegestelle abholen oder die Pflegestelle bringt diesen nach Absprache zu Ihnen. Dies ist von Fall zu Fall individuell vereinbar.

Tiere aus Spanien

Befindet sich das Tier noch im Ausland informieren wir Sie, wann der Hund mit einem Transport nach Deutschland kommen kann. Die Transporte machen an festgelegten Stationen durch ganz Deutschland halt und Sie müssten Ihren Hund an einer solchen Station abholen. Sollte dies nicht möglich sein, kümmern wir uns um eine andere Lösung. Wir finden es allerdings sehr gut, wenn die Hunde persönlich abgeholt werden. Die Tiere sehen sofort, wer ihre Menschen sind und müssen nicht noch weitergereicht werden oder irgendwo Zwischenstation machen.

Für Familien, die noch unsicher sind, z.B. ob Hund oder Zweithund, gibt es auch die Möglichkeit, einen geeigneten Hund in Pflege zu nehmen. Auch das versuchen wir mit Ihnen zusammen in unseren Vorgesprächen herauszufinden.

Rücknahme des Hundes

Wir nehmen unsere Hunde wieder zurück in unsere Obhut, sollten irgendwelche unvorhersehbaren Ereignisse auftreten – auch noch Jahre nach der endgültigen Adoption. Die Tiere werden dann – wenn irgendwie möglich – in einer Pflegestelle untergebracht oder, falls das nicht möglich ist, in einer Pension, bis wir eine passende Pflegestelle frei haben. Schön wäre es natürlich immer, wenn die Tiere in ihrem bisherigen Zuhause bleiben könnten, bis wir eine geeignete Pflegestelle oder auch neue Endstelle gefunden haben.

Wenn Sie Ihre Zahlung nicht leisten

Seien Sie sich bewusst, dass die Tiere die Leidtragenden sind, wenn die Schutzgebühr nicht entrichtet wird. In der Regel kostet ein Tier weit mehr als die Vermittlungsgebühr, die Sie bezahlen. Werden diese Zahlungen nicht zügig getätigt, hängen die nächsten Hunde in der Warteschleife, produzieren weitere Kosten und können nicht nach Deutschland einreisen, weil das Geld fehlt.

Auch ein Verein muss gut haushalten mit seinen Ausgaben und kann sich nicht darauf verlassen, dass Ausfälle durch Spenden ausgeglichen werden können. Mit unseren wenigen Spenden versuchen wir so viele Hunde wie möglich aus der Tötung freizukaufen.