Ein Hund der alles verändert hat…Gildas

Gildas8.jpg

Im Jahre 2014 engagierte sich Heidi Krützfeldt, Initiatorin von Gildas Hope, mit weiteren Tierschützern für die Befreiung des erkrankten Brackenrüden Gildas aus der Tötung Valladolid. Er benötigte dringend operative Hilfe und für die Zeitdauer seiner ärztlichen Behandlung konnte er in einer spanischen Pflegefamilie untergebracht werden. 

Im Oktober 2014 verstarb er nach wochenlangem Kampf um sein Leben unter der Fürsorge seiner Pensionseltern. Folgender Brief erreichte Heidi damals:

"Wenn ihr etwas wirklich Gutes tun wollt: Wir könnten zusammen doch die Bracken, die in der Tötung landen, herausholen!? In Gedenken und zu Ehren von Gildas. Damit sein Leben für andere wie ihn steht. Damit sein Tod für etwas Gutes für andere in seiner Situation steht. Ohne Hilfe von Menschen wie ihr können wir nicht viel tun........."


Diese Sätze haben sich tief in uns eingeprägt und den Anstoß gegeben, uns als Verein zusammen zu finden - denn zusammen erreicht man einfach mehr!

Es ist traurig sagen zu müssen, dass sich seit damals nicht viel geändert hat. Die Hunde in Spanien werden immer noch gequält und zu tausenden in den Tötungen entsorgt. Wir kämpfen unermüdlich um jedes einzelne dieser Hundeleben.

Das Team von Gildas Hope


In unseren Herzen wird Gildas immer weiter leben…in jedem geretteten Hund sehen wir ihn….

Gildas10.jpg
Gildas6.jpg
Gildas9.jpg
Gildas3.jpg
Gildas.jpg
Gildas2.jpg